Alles, was Sie über die Kältestratifikation für Cannabissamen wissen müssen

5 Minuten Lesezeit

[ad_1]
Kalter Stratifikation ist eine Technik, die verwendet wird, um die Keimung von Cannabissamen zu fördern. Sie ahmt die Temperaturschwankungen nach, denen Samen während ihres natürlichen jahreszeitlichen Zyklus ausgesetzt wären. Hochwertige Cannabissamen benötigen in der Regel keine kalte Stratifikation, da sie für optimale und kontrollierte Wachstumsbedingungen gezüchtet wurden. Ältere Samen oder solche, die in der Vergangenheit länger gebraucht haben, um zu keimen, können jedoch von einer kalten Stratifikation profitieren.

Die kalte Stratifikation sendet den Samen ein Signal, dass es nicht der richtige Zeitpunkt ist, um zu keimen. Gleichzeitig dient sie dazu, die Keimenzyme zu aktivieren, die für die Embryonalentwicklung notwendig sind. Die empfohlene Methode für die kalte Stratifikation beinhaltet die Hydratisierung der Samen und ihre Aufbewahrung bei einer Temperatur von 10°C für fünf Tage, bevor sie in eine geeignete Keimungsumgebung gebracht werden.

Die kalte Stratifikation kann im Kühlschrank oder durch die Schaffung einer kontrollierten Außenumgebung, die die natürlichen Bedingungen nachahmt, durchgeführt werden. Die Temperatur von 10°C liegt unter Raumtemperatur, aber über dem Gefrierpunkt. Alternativ kann auch ein zweiter Kühlschrank mit der idealen „Kellertemperatur“ verwendet werden.

Es gibt zwei Hauptmethoden für die kalte Stratifikation von Cannabissamen: die „Erdboden-Methode“ und die „Kühlschrank-Methode“. Bei der Erdboden-Methode werden die Samen hydratisiert und in einem Behälter, der teilweise in kühler Erde vergraben ist, für fünf Tage aufbewahrt. Anschließend werden die Samen in eine Wachstumsumgebung überführt. Bei der Kühlschrank-Methode werden die Samen bei einer kälteren Kühlschranktemperatur aufbewahrt und können auch mechanisch verletzt werden, um die Keimerfolgsrate zu erhöhen.

Insgesamt dauert der Prozess der kalten Stratifikation etwa sechs Tage und ist für Anfänger bis mittlere Züchter geeignet. Für den Erfolg wird eine sterile und konstant kühle Umgebung benötigt. Während des Prozesses wird empfohlen, sauberes Wasser, Wasserstoffperoxid und sterile Behälter zu verwenden.

Was ist Kältestratifikation?

Die Kältestratifikation ist eine Technik, die zur Förderung der Keimung von Cannabissamen verwendet wird. Dabei werden Temperaturschwankungen nachgeahmt, denen die Samen im Verlauf ihres natürlichen Jahreszyklus ausgesetzt wären.

Der Prozess der Kältestratifikation sendet den Samen das Signal, dass es nicht die richtige Zeit für die Keimung ist. Es dient auch dazu, die Samen „hydrozuprimen“, indem Germination-Enzyme aktiviert werden, die für die Entwicklung des Embryos notwendig sind.

Wann ist Kältestratifikation notwendig?

Die meisten hochwertigen Cannabissamen benötigen keine Kältestratifikation, da sie für optimale und kontrollierte Anbaubedingungen gezüchtet wurden. Ältere Samen oder Samen, die in der Vergangenheit länger gebraucht haben, um zu keimen, können jedoch von der Kältestratifikation profitieren.

Methoden der Kältestratifikation

Die Methode des Erdkastens

Bei der Methode des Erdkastens werden die Samen hydriert und für fünf Tage in einem Behälter teilweise in kühle Erde eingegraben. Diese Methode ahmt die natürlichen Bedingungen nach, denen die Samen im Winter im Boden ausgesetzt wären.

Nach Ablauf der fünf Tage können die Samen in eine geeignete Umgebung für die Keimung überführt werden.

Die Kühlschrankmethode

Die Kühlschrankmethode besteht darin, die Samen in einer kälteren Kühlschranktemperatur, typischerweise bei etwa 10°C, aufzubewahren. Diese Methode eignet sich besser für diejenigen, die keinen Zugang zu Außenbereichen oder geeigneten Böden für die Methode des Erdkastens haben.

Die Samen können auch vor der Kältestratifikation mechanisch scarifiziert werden, um die Keimerfolgsrate zu erhöhen. Dabei wird die Samenschale leicht aufgeritzt, um die Dormanz zu durchbrechen und das Eindringen von Wasser in den Samen zu erleichtern.

Wie man Cannabissamen kältetratifiziert

Um Cannabissamen zu kältetratifizieren, folgen Sie diesen Schritten:

  1. Hydrieren Sie die Samen, indem Sie sie für 24 Stunden in sauberes Wasser legen.
  2. Übertragen Sie die Samen in einen sterilen Behälter, wie z.B. einen Ziploc-Beutel oder ein Glasgefäß.
  3. Platzieren Sie den Behälter in einer kühlen Umgebung mit einer stabilen Temperatur von ca. 10°C. Dies kann ein Kühlschrank oder ein kontrollierter Außenbereich sein.
  4. Bewahren Sie die Samen für etwa fünf Tage in dieser Umgebung auf.
  5. Nach Ablauf der Kältestratifikationszeit überführen Sie die Samen in eine geeignete Keimumgebung, wie z.B. ein feuchtes Papiertuch oder eine Keimwanne mit einem Wachstumsmedium.
  6. Führen Sie den Keimungsprozess entsprechend Ihrer bevorzugten Methode fort.

Tipps für eine erfolgreiche Kältestratifikation

Um eine erfolgreiche Kältestratifikation zu gewährleisten, beachten Sie folgende Tipps:

  • Verwenden Sie hochwertige Cannabissamen, die keimfähig sind.
  • Benutzen Sie sauberes Wasser und sterile Behälter, um das Risiko von Krankheitserregern oder Verunreinigungen zu minimieren.
  • Wenn Sie die Kühlschrankmethode verwenden, stellen Sie einen weiteren Kühlschrank auf die ideale „Kellertemperatur“ für die Kältestratifikation ein.
  • Überwachen Sie die Temperatur und halten Sie während der Stratifikationszeit eine konstant kühle Umgebung aufrecht.
  • Erwägen Sie eine mechanische Scarifizierung der Samen vor der Stratifikation, um die Keimerfolgsrate zu erhöhen.

Fazit

Die Kältestratifikation ist eine Technik, die verwendet wird, um die Keimung von Cannabissamen zu fördern, insbesondere bei älteren Samen oder Samen, die in der Vergangenheit Schwierigkeiten hatten zu keimen. Durch das Nachahmen der Temperaturschwankungen, denen die Samen in ihrem natürlichen Zyklus ausgesetzt wären, hilft die Kältestratifikation bei der Aktivierung von Keimungs-Enzymen und bereitet die Samen auf ein optimales Wachstum vor. Egal, ob Sie die Methode des Erdkastens oder die Kühlschrankmethode verwenden, es ist wichtig, eine sterile und konstant kühle Umgebung für eine erfolgreiche Kältestratifikation zu schaffen. Befolgen Sie die hier empfohlenen Schritte und Tipps, um Ihre Chancen auf eine erfolgreiche Keimung und gesunde Sämlinge zu erhöhen.