Das Beet Curly Top Virus in Cannabis Pflanzen: Symptome, Übertragung und Management

5 Minuten Lesezeit

[ad_1]
Das Beet Curly Top-Virus (BCTV) ist ein bekanntes Virus in der traditionellen Landwirtschaft, wurde aber kürzlich auch in Cannabis-Pflanzen, insbesondere in Hanfpflanzen, diagnostiziert. BCTV infiziert über 300 verschiedene Pflanzenarten. Symptome von BCTV in Cannabis-Pflanzen sind verdrehtes oder verkrüppeltes neues Wachstum, Gelbfärbung der Blätter und Verzwergung. Das Virus wird durch Blattläuse übertragen, genauer gesagt durch die Rübenblattlaus, die das Virus in ihrem Darm trägt und es beim Fressen auf Pflanzen überträgt. Freilandanbauer haben ein größeres Risiko für BCTV, da sie vermehrt Blattläusen ausgesetzt sind, aber auch Indoor-Anbauer sollten sich bewusst sein, dass das Virus über Samen übertragen werden kann. Derzeit gibt es keine Heilung für BCTV, aber Insektizide können helfen, zu verhindern, dass Blattläuse die Pflanzen infizieren. Reflektierende Mulche und der Kauf von Samen von seriösen Quellen sind weitere Präventionsmethoden. Es ist wichtig, proaktiv in der Bekämpfung von BCTV zu sein, indem man ein gutes Schädlingsbekämpfungsprogramm hat und den Garten regelmäßig überwacht.

Das Beet Curly Top Virus in Cannabis Pflanzen: Symptome, Übertragung und Management

Symptome des Beet Curly Top Virus (BCTV) in Cannabis Pflanzen

Das Beet Curly Top Virus (BCTV) wurde kürzlich in Cannabis Pflanzen, insbesondere in Hanfpflanzen, diagnostiziert. BCTV ist ein bekanntes Virus in der traditionellen Landwirtschaft und infiziert über 300 verschiedene Pflanzenarten. Wenn Cannabis Pflanzen mit BCTV infiziert sind, zeigen sie spezifische Symptome, auf die Züchter achten sollten.

Verdrehtes oder Gekrümmtes Neues Wachstum

Eines der häufigen Symptome von BCTV in Cannabis Pflanzen ist verdrehtes oder gekrümmtes neues Wachstum. Infizierte Pflanzen können Blätter haben, die missgebildet und deformiert aussehen, mit abnormalem Kräuseln oder Verdrehen von Blättern und Stängeln.

Gelbwerden der Blätter

BCTV-infizierte Cannabis Pflanzen zeigen auch ein Gelbwerden der Blätter, bekannt als Chlorose. Die Blätter können blassgelb oder sogar weiß werden. Dieses Gelbwerden tritt aufgrund einer Störung der Fähigkeit der Pflanze auf, Chlorophyll zu produzieren.

Verkümmerung

Ein weiteres Symptom von BCTV in Cannabis Pflanzen ist Verkümmerung. Infizierte Pflanzen können ein reduziertes Wachstum und insgesamt kleinere Pflanzengröße im Vergleich zu gesunden Pflanzen aufweisen. Diese Verkümmerung kann einen erheblichen Einfluss auf den Ertrag und die Qualität der Cannabis Ernte haben.

Übertragung des Beet Curly Top Virus in Cannabis Pflanzen

Das Beet Curly Top Virus wird hauptsächlich durch Blattzikaden übertragen, insbesondere durch die Beetzikade. Diese Insekten tragen das Virus in ihrem Darm und übertragen es beim Fressen auf Pflanzen. Es ist wichtig, dass Cannabis Züchter verstehen, wie das Virus übertragen wird, um es effektiv zu managen und seine Ausbreitung zu verhindern.

Übertragung durch Blattzikaden

Die hauptsächliche Übertragungsart für BCTV ist durch Blattzikaden. Blattzikaden ernähren sich vom Saft infizierter Pflanzen und nehmen das Virus auf. Wenn sie anschließend an gesunden Cannabis Pflanzen fressen, übertragen sie das Virus durch ihre Fressaktivität. Deshalb haben Freilandzüchter eher mit BCTV zu kämpfen, da es in offenen Umgebungen eine erhöhte Blattzikadenexposition gibt.

Übertragung durch Samen

Zusätzlich zur Übertragung durch Blattzikaden kann BCTV auch über infizierte Samen übertragen werden. Es ist wichtig, dass Züchter Samen von vertrauenswürdigen Quellen kaufen und sicherstellen, dass sie frei von dem Virus sind. Samenübertragung ist sowohl für Indoor- als auch Outdoor-Züchter ein Problem, da sie das Virus auch in kontrollierten Umgebungen auf neue Pflanzen übertragen kann.

Management des Beet Curly Top Virus in Cannabis Pflanzen

Obwohl es derzeit keine Heilung für BCTV in Cannabis Pflanzen gibt, gibt es mehrere Managementstrategien, die Züchter einsetzen können, um die Auswirkungen des Virus zu minimieren und seine Ausbreitung in ihren Gärten zu verhindern.

Einsatz von Insektiziden

Der Einsatz von Insektiziden kann dazu beitragen, dass Blattzikaden Cannabis Pflanzen nicht mit BCTV infizieren. Es ist wichtig, Insektizide auszuwählen, die speziell gegen Blattzikaden wirksam sind. Regelmäßige Anwendungen von Insektiziden können eine Schutzbarriere schaffen und das Risiko der Übertragung durch Blattzikaden verringern.

Reflektierende Mulchen

Reflektierende Mulchen können als vorbeugende Maßnahme in Freilandgärten eingesetzt werden. Diese Mulchen reflektieren das Licht und erschweren es Blattzikaden, Cannabis Pflanzen zu orten und sich von ihnen zu ernähren. Durch die Verringerung der Attraktivität von Pflanzen für Blattzikaden kann das Risiko der BCTV-Übertragung reduziert werden.

Samen von vertrauenswürdigen Quellen kaufen

Um die Samenübertragung von BCTV zu verhindern, ist es entscheidend, Samen von vertrauenswürdigen Lieferanten zu beziehen. Seriöse Samenbanken und Züchter stellen sicher, dass ihre Samen getestet und frei von dem Virus sind. Dieser Schritt ist für Indoor- und Outdoor-Züchter gleichermaßen wichtig, um die Einführung von BCTV in ihre Cannabis Pflanzen zu minimieren.

Schädlingsbekämpfungsprogramm und regelmäßige Beobachtung

Um BCTV proaktiv zu managen, ist es wichtig, ein umfassendes Schädlingsbekämpfungsprogramm umzusetzen. Dieses Programm sollte regelmäßige Beobachtungen des Gartens umfassen, um Blattzikadenpopulationen und frühe Anzeichen einer BCTV-Infektion zu identifizieren. Prompte und angemessene Maßnahmen wie die Anwendung von Insektiziden können dann ergriffen werden, um die Ausbreitung des Virus zu kontrollieren.

Indem Züchter die Symptome, Übertragungsmethoden und Managementstrategien für das Beet Curly Top Virus in Cannabis Pflanzen verstehen, können sie die Auswirkungen dieses Virus auf ihre Ernten minimieren und gesündere Pflanzen und höhere Erträge gewährleisten.