Diese Dinge dürfen in keinem Grow Room fehlen! ᐅ IsGebongt

Diese Dinge dürfen in keinem Grow Room fehlen!

Der Pflanzraum oder die Growbox ist entscheidend für das Ausmaß der Ernte, weswegen man ruhig ein wenig Zeit investieren sollte um den Pflanzen die optimale Umgebung bieten zu können. In diesem Text geht es um eine gute Growbox und wie sie gebaut wird.


1. Das Gerüst

Für die äußere Hülle der Growbox benötigen Sie einige Bretter, Nägel oder besser Schrauben, Akkuschrauber und eine Säge. Die Bretter sollen die Grundfläche, die zur Verfügung steht abzüglich von 2 Brettstärken abdecken. Die zugeschnittenen Bretter können dann mit einem Querholz zusammengeschraubt werden. Für die Seitenteile empfiehlt es sich lediglich einen Rahmen zu bauen auf dem die lichtdichte Folie angebracht werden kann.


2. Eine lichtdichte Box

Wichtig ist der Fakt, dass sie lichtdicht ist, da Hanfpflanzen bei der Blütezeit sehr empfindlich auf Licht reagieren und durch ungeplante Lichteinstrahlung verwirrt werden können. Das Resultat können miserable Ernten oder sogar Totalausfälle sein. Deswegen sollten auch Spalten zwischen den einzelnen Wandsegmenten mit lichtundurchlässigem Klebeband abgedeckt werden.

Die Folie sollte innen weiß oder verspiegelt sein, damit das Licht möglichst gut reflektiert werden kann und die Pflanze viel UV-Strahlen aufnehmen kann. Dadurch wird die Fotosynthese und im Umkehrschluss auch das Wachstum der Pflanze optimiert. Achtung ist bei allen elektrischen Geräten in der Growbox geboten, da oftmals auch dort kleine Lämpchen verbaut sind. Diese sollten auch mit Klebeband abgedeckt werden, sodass totale Finsternis garantiert werden kann.

Wichtig zu wissen ist ebenfalls, dass die Hanfpflanze erst bei Tag-Nacht Gleichheit also jeweils 12h anfängt Blüten zu bilden. So empfiehlt es sich im Wachstum die Helligkeitsphase leicht zu verlängern und sobald die gewünschte Größe erreicht ist, die Helligkeitsdauer mit der eingebauten UV-Lampe zu reduzieren.


3. Eine außerdem luftdichte Box

Um Ärger mit den Nachbarn oder allgemein im Haus zu vermeiden, sollte die Box luftdicht abgeklebt werden. Davon ausgeschlossen sind Lufteinlässe an der tiefsten Stelle und am Höchsten Punkt der Box. Es ist bei den Lufteinlässen darauf zu achten, dass so wenig Licht wie möglich durch die Löcher hineingelangt, weswegen es sich empfiehlt umgeknickte Rohre mit einzubauen. Die Löcher oben und unten sind wichtig für die Luftzirkulation und den CO²- sowie Sauerstofftransport. Am höchsten Punkt kann eine Absaugung mit Kohlefilter montiert werden, durch den der kräftige Geruch nicht nach draußen gerät.


Was ist sonst zu beachten?

Um ein noch besseres Ergebnis zu bekommen kann man Luftfeuchtigkeitsregulatoren und Thermostate anbringen. Zudem empfiehlt es sich Ventilatoren zu installieren, damit die Luftqualität überall in der Box konstant ist. Für die Pflanzen an sich ist ein Blumenständer empfehlenswert. Durch den werden Mineralien nicht komplett ausgewaschen, sondern können durch das abgelagerte Wasser auch später wieder über die Wurzeln aufgenommen werden.

Hinterlasse eine Antwort

Diese Website verwendet Cookies, um deine Erfahrung zu Verbessern.